Informationen zum Datenschutz

der Rechtsanwältin und Notarin 
Birgit Lohfeld
Parkstraße 99
28209 Bremen

Telefon >> 0421 . 277 93 00
Fax >> 0421 . 277 93 11
E-Mail >> lohfeld@birgit-lohfeld.de

Datenschutz

Notarinnen und Notare sind Träger eines öffentlichen Amtes und nehmen als solche ho-heitliche Aufgaben wahr. Als Notarin behandle ich Ihre persönlichen Daten selbstverständ-lich vertraulich und informiere Sie darüber, welche personenbezogenen Daten nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) von mir verarbeitet werden und welche Rechte Sie bezüglich Ihrer Daten haben.

Verantwortliche der Datenverarbeitung, Datenschutzbeauftragte

Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bin ich, die Notarin Birgit Lohfeld, mit dem Amtssitz in Bremen. Ich bin alleinige Verantwortliche im Sinne der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Sie können sich in allen Datenschutzfragen an mich oder meine Datenschutzbeauftragte, Frau Carmen Hugo, wenden, und zwar wie folgt

Birgit Lohfeld
Rechtsanwältin und Notarin
z.Hd. der Datenschutzbeauftragten Frau Carmen Hugo
Parkstraße 99
28209 Bremen

Telefon >> 0421 . 277 93 00
Fax >> 0421 . 277 93 11
E-Mail >> lohfeld@birgit-lohfeld.de

Zweck der Datenverarbeitung

In Ausübung meines Notaramtes verarbeite ich zwecks Erledigung Ihres Anliegens und zur Erfüllung der mir obliegenden gesetzlichen Pflichten personenbezogene Daten, auch um zwingende Antragspflichten und gesetzliche Anzeige- und Mitteilungspflichten gegenüber Behörden zu erledigen.

Personenbezogene Daten und Rechtsgrundlagen

  • Name, Vorname, Geburtsname, Geburtsdatum, Geburtsort, Alter, Geschlecht, Fami-lienstand, Wohnanschrift, Postanschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Faxnummer usw.; 
  • Kennnummern wie die Ihres Personalausweises, Reisepasses, Führerscheins, Steue-ridentifikationsnummer, Kfz-Kennzeichen usw.; 
  • Daten Ihrer Bankverbindung und über Kredite usw.; 
  • Daten über Ihre Vermögenswerte, z.B. Immobilien oder Gesellschaftsbeteiligungen, Versicherungen, Einkommen, Renteninformationen, bewegliches Vermögen usw..

Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO und Art. 6 lit. a-d, f DSGVO. Für bestimmte notarielle Verfahren können Angaben zu Behinderungen, schwe-ren Krankheiten, sexueller Orientierung zu verarbeiten sein, Art. 9 Abs. 2 lit. g) DSGVO i.V.m. §§ 11, 17, 22 ff., 28 BeurkG.

Zur Verarbeitung Ihrer grundbuch- oder registerrechtlichen Anliegen erhebe ich bei öffent-lich zugängigen Quellen personenbezogene Daten, z.B. zu Grundstücken oder zu Gesell-schaften oder zu einer Vereinigung (Registerdaten). Daten von Kreditinstituten oder priva-ten Gläubigern (z.B. bei Ablösungsvorgängen) werden erhoben, allerdings nur nach vo-rausgehendem Auftrag oder zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen.

Wer erhält Ihre Daten?

Dritten übermittle ich Ihre personenbezogenen Daten, wenn das Gesetz dies gestattet und wenn es erforderlich ist oder Sie eingewilligt haben.

Zugriff auf Daten haben meine zur Verschwiegenheit verpflichteten Notariatsmitarbeiter und von mir beauftragte Dienstleister. So kann ich meine gesetzlichen und vertraglichen Ver-pflichtungen erfüllen. Sind am notariellen Verfahren Steuerberater, Rechtsanwälte, oder sonstige Berater für Beteiligte tätig, erhalten diese Ihre und die Daten Ihres Vertragspart-ners.

Behörden, denen ich gesetzlich Mitteilung machen muss, erhalten diese Daten auch, z.B. das Grunderwerbsteuer-Finanzamt beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie. Gerichte oder Register erhalten Ihre Daten, wenn ich zum Vollzug der Urkunde eine Eintragung, Anzeige oder Registrierung erledigen muss. Von mir bestimmte Dienstleister, beauftragt als Auf-tragsverarbeiter gem. Art. 28 DSGVO (z.B. der Notariatssoftwareanbieter und die Buch-haltung) dürfen auf Ihre Daten zugreifen.

Speicherung Ihrer Daten

Ihre gespeicherten Daten werden aufbewahrt, wie die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen es erfordern. Die Fristen richten sich z.B. nach der Dienstordnung für Notare (DONot) und nach der Abgabeordnung (AO). Buchungsbelege werden für 10 Jahre ab Versand der Korrespondenz und Erfassung in der Buchhaltung aufbewahrt, § 257 HGB, § 147 AO. Ein Vermerk über eine letztwillige Verfügung von Todes wegen wird 100 Jahre aufbewahrt, § 30 Abs. 1 DONot.

Welche Rechte haben Sie?

Sie haben Rechte auf:

  • Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO), 
  • Berichtigung unrichtiger Sie betreffender personenbezogener Daten (Art. 16 DSGVO), 
  • Löschung personenbezogener Daten (Art. 18 DSGVO), 
  • Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 21 DSGVO), 
  • Erhebung einer datenschutzrechtlichen Beschwerde bei den Aufsichtsbehörden. Die für mich zuständige Aufsichtsbehörde ist
    Freie Hansestadt Bremen
    Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
    Arndtstraße 1, 27570 Bremerhaven
    Telefax: 04 21 / 4 96 – 1 84 95
    E-Mail: office@datenschutz.bremen.de

    Die Beschwerde kann unabhängig von der Zuständigkeit bei jeder Aufsichtsbehörde erhoben werden.

    Diese Rechte haben Sie, wenn nicht die notarielle Verschwiegenheitspflicht (§ 18 BNotO) entgegensteht. Ihre Daten werden unter Beachtung der gesetzlichen Vor-schriften verarbeitet. Im Ausnahmefall benötige ich Ihre Einwilligung, die Sie für künftige Verarbeitungen Ihrer Daten widerrufen können.

Termin in der Kanzlei

Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Sie finden mich zentral in Bremen. Parkplätze sind vorhanden. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Haltestelle Stern) bin ich gut zu erreichen.

Birgit Lohfeld
Rechtsanwältin und Notarin
Parkstraße 99
28209 Bremen

Telefon
Telefax
E-Mail
vCard

0421 . 277 93 00
0421 . 277 93 11
lohfeld@birgit-lohfeld.de
vCard